Regeln

Einstiegsregeln

Bei meinen Labyrinthen ist grundlegend: Es gibt ein "Start" und ein "Ziel". Es geht in meinen Labyrinthen darum, einen Weg vom "Start" zu dem "Ziel" zu finden. Hindernis sind die Wände: Alles, was schwarz ist, ist eine Wand. Es ist dabei nie erlaubt, durch Wände hindurchzugehen, es ist aber hingegen erlaubt, an Wänden vorbeizugehen. Eine Wand oder eine Kombination von Wänden können eine Sackgasse bilden. Das Reingelangen in solcher, zählt als Fehler. Das Lösen eines Rätsels gilt als Verloren, wenn man entweder das "Ziel" niemals erreicht hat, wenn man sich nicht an die hier stehenden Regeln hält und / oder wenn man zu viele Fehler hat.

Ob du das Labyrinth mit Stift oder im Kopf lösen möchtest, kannst du dir aussuchen. Jedes meiner Labyrinthe lassen sich ja kostenlos downloaden / ausdrucken.

 

Grundregeln

In manchen Rätselbüchern gibt es mehrere Starts oder mehrere Ziele, das wird bei mir vermieden. Es gibt immer nur ein "Start" und ein "Ziel". Meine Labyrinthe kombinieren generell nicht mit Denk- oder Knobelaufgaben, sondern es geht alleine um den Weg durch das Labyrinth. In meinen Labyrinthen muss man nichts einsammeln. In meinen Labyrinthen kann man nicht teleportieren, sondern der Weg von Start zu Ziel ist eine ununterbrochene Linie. Meine Labyrinthe sind niemals 3D-Labyrinthe, sondern stets 2D.

Niemals kommt es vor, dass Wege sich überkreuzen: Dort, wo eine Wand ist, kommt man auch nicht durch.

 

Gefährliche Hindernisse oder Gegner

In meinen Labyrinthen kommen gerne auch Monster oder Gefahren vor, die auch zuerst als Wände zu betrachten sind. Des Weiteren gilt jedoch:

- Das Hineingelangen in einer SACKGASSE zählt als 1 Fehler - die Fehler werden addiert und es wird am Ende gesehen, wie viele Fehler der Löser bei diesem Labyrinth hatte - wer sich ein wirklich höheres Ziel setzen möchte (schwer),

- Wer sich bei den Monstern hingegen ein noch wirklich noch mehr (!!) höheres Ziel setzen möchte (sehr schwer), für ihn gilt sowohl das Hineingelangen in einer SACKGASSE als 1 Fehler, als auch das Berühren mit dem Stift eines MONSTERS oder eines gefährlichen HINDERNISSES (z.B. alle Stacheln oder Flammen) als 1 Fehler - die Fehler werden addiert und es wird am Ende gesehen, wie viele Fehler der Löser bei diesem Labyrinth hatte. Das sei für Leute, die schon inzwischen im Lösen von Labyrinthen langsam erfahrener sind und was anderes ausprobieren möchten.

 

Sonderbare Situationen im Labyrinth

In sehr seltenen Fällen sind Dekorationen gekennzeichnet, die nicht als Wände zu betrachten sind und durchlässig sind (siehe z.B. Pfeile in Zeilenlabyrinth A5 vom 22.12.2016), man kann dies jedoch vom Kontext wirklich her erkennen. Des Weiteren wird das auch oft bei einem Labyrinth auf dieser Website, falls es mal auftritt, von mir erklärt und hinzugeschrieben.

 

Dabei steht in diesen seltenen Fällen eine Sonderregel, oben rechts, eine Zeile unter das Datum und meiner Signatur (z.B. Sonderregel in Frei A21 vom 23.9.2016). Das kommt aber, wie bereits geschrieben, seltener oder wenig vor.

 

Start und Ziel bei meinen Labyrinthen

"Start-" und "Zielkreuz" sind in meinen Labyrinthen stets mit einem Kreuz für den "Start" und mit einem Kreuz für das "Ziel" gekennzeichnet.

 

Mehrere Lösungswege in einem Labyrinth

Wenn mehrere Wege richtig sind, dann kann man einen auswählen. Wer möchte: Kann alle auswählen, indem man mit dem Stift alle richtigen Wege entlangfährt, um später dann wieder bei einem Weg anzukommen - das ist auch ok.

 

Kleine Bitte

Ich weiß, dass das Lösen von Labyrinthen gewisse Strapazen erfordern kann, jedoch: Um ein vollwertiges Erlebnis bei meinen Labyrinthen zu garantieren und zu geben, möchte ich, soweit es im Normalfall grundsätzlich geht, dass man das Lösen umgekehrt vom "Ziel" --> "Start" vermeidet. Denn meine Labyrinthe sind so zugeschnitten bzw. so von mir einkalkuliert, dass es vom "Start" --> "Ziel" richtig geht. Man soll eben ein echtes Abenteuer erleben, das sieht man eben vom "Start" zum "Ziel", nicht umgekehrt.

 

Verschiedene Schwierigkeitsstufen

Es gibt bei allen fünf Kategorien leichte, mittelschwere und schwere Labyrinthe.

Leichte Labyrinthe haben den Buchstaben "A", mittelschwere Labyrinthe den Buchstaben "B" und schwere Labyrinthe den Buchstaben "C". Demnach wäre ein Labyrinth "Test A6" ein Labyrinth der Kategorie "Test" und der Schwierigkeitsstufe leicht.

 

Anordnung der leichten, mittelschweren und schweren Labyrinthe einer Kategorie

Gelangt man nun in einer Kategorie, kommen - von oben nach unten gescrollt - erst die leichten Labyrinthe, dann die mittelschweren und schließlich die schweren. Diese Reihenfolge gilt bei all meinen Kategorien. Innerhalb einer Schwierigkeitsstufe sind des Weiteren die Labyrinthe vom früheren Datum zum immer neueren angeordnet. So wird auch eine Entwicklung hin zu einem gewissen Fortschritt garantiert.

 

Erste Kategorie Labyrinth zum Einstieg "Frei / Mit Thema"

Es ist so, dass "Frei / Mit Thema" die Einstiegskategorie hier und auch der Standard ist. Darum beherbergt diese eine Kategorie die doppelte Anzahl hingegen zu den drei anderen Kategorien, weil: Vom Standard gibt es normalerweise auch davon das meiste. Diese sind jedoch in zwei Abschnitte geteilt:

"Mit Thema": Jedes Labyrinth hat ein anderes Thema. Das Thema steht oben rechts an der Ecke. Mit der Erweiterung eines Labyrinths mit einem Thema bekommt das anstehende Labyrinth einen Bezug auf etwas. Sowohl die Atmosphäre, als auch die Gegenstände, die sich in dem Labyrinth befinden, werden in das Themenfeld eingebunden, und es wird dadurch zu einem richtungstendierenden Vorgang. Jedes Labyrinth von dieser Einstiegskategorie hat im Verlauf einen vom Beobachter zu spürenden Beginn, eine Mitte und ein Ende, mit einer vom Löser angestrebten Auflösung.

"Frei": Dies gilt als darauffolgender Abschnitt nach dem geschafften Vollführen des Löser nach dem Lösen aller Labyrinthe von "Mit Thema". Der Fortschritt ist der nun anstehende Gegenstand, kein Thema wird mehr hingeschrieben. Während Labyrinthe von "Mit Thema" als normaler Standard gelten, bilden Labyrinthe von "Frei" sozusagen eine sonderbare und neuartige Welt, die nicht als direkter Fortschritt von "Mit Thema" anzusehen ist, jedoch insofern als eine weitere Welt danach. Die Schwierigkeit erhöht sich nun, die Fantasie steigt und auch das Extreme wird im Laufe von Labyrinth zu Labyrinth immer spürbarer. Trotz der scheinbar nicht vorhandenen Subjektivität - wenn man kein Thema mehr dahinschreibt - ist trotzdem irgendwie dennoch ein Schwerpunkt bei diesen Labyrinthen spürbar.

 

Zweite Kategorie Labyrinth typisch Labyrinth "Abstrakt"

Labyrinth, so wie wir ihn kennen. Weil sie meinerseits irgendwie so aussehen wie abstrakte Muster, wurde es in der Website auch so benannt. Das klassische Labyrinth! Was aber im Allgemeinen das als dieser Standard angesehen werden könnte, ist laut dieser Website hingegen nicht der Fall. Denn diese Kategorie in der Website ist als "mal willkommene Abwechslung" der vorigen gelösten Labyrinthe der Standardkategorie zu sehen. Unser Standard ist "Frei / Mit Thema". So sehr diese Kategorie der allgemeinen Auffassung folgt, wie wir ihn in "alten Bauten", "Zeitschriften" oder "Rätseln" kennen, bemühe ich mich als Entwickler des Labyrinths lediglich, eben auch mal die alte Tradition, wie wir es kennen, auch zu berücksichtigen. Das Hauptgeschehen der Labyrinthe liegt aber im Wechsel bei "Frei / Mit Thema" und "Test". Nach einer Anzahl gelöster Labyrinthe von "Mit Thema" kannst du also auch mal Labyrinthe von "Abstrakt" lösen.

 

Dritte Kategorie Labyrinth - Meine persönliche Kreation "Zeilenlabyrinth"

Es geht darum, von der untersten Zeile bis zu der obersten mit dem Ziel zu kommen. Jede Zeile hat dabei einen eigenen Rhythmus der Abfolge, Länge und Gegenstand der Hindernisse. So stellt diese Kategorie eine eigen-funktionierende Art dar. Auch diese Kategorie stellt eine besondere Gelegenheit - wie bereits bei "Abstrakt" - dar, um von den Labyrinthen von "Mit Thema" mal wegzukommen. Dabei können Monster, Gegenstände aller anderen drei Kategorien hier in dieser Kategorie misch-willkürlich eingeführt werden.

 

Vierte Kategorie Finale / Showdown "Test"

Immer, wenn Labyrinthe all der Unterkategorien ["Mit Thema, "Frei", "Abstrakt" oder "Zeilenlabyrinth"] von dir gelöst wurden - etwa 3 bis 15 Stück - steht nun ein finaler Showdown "Test" an. Es werden all diese bisherig erfahrenen Aufgaben deiner vorigen Labyrinthe nochmal hier herausgefordert und "getestet". Diese Kategorie ist die Königsdisziplin hier und als Abschluss - bei immer jedem kurz davor abzuschließenden Abschnitt der Labyrinthe - deinerseits. Im "Test" kommen deshalb alle Aufgaben, die du erlebt hast, noch einmal vor! Um dich für einen "Test" vorzubereiten, wäre es schlau, nochmal die Stellen deiner bereits gelösten Labyrinthe anzuschauen und zu verinnerlichen. Solltest du ein "Test" schaffen, kannst du deshalb wirklich stolz auf dich sein. Denn es ist ein Höhepunkt innerhalb der ganzen Labyrinthe auf der Website und du hast einen ganzen Abschnitt der gelösten Labyrinthe hingekriegt und bewältigt. Manche "Tests" können sogar noch fieser sein und sogar zum einen, Aufgaben etwas verändert, bei dir drannehmen, oder können sogar "allgemeine Fähigkeiten beim Lösen von Labyrinthen" - so wie die Allgemeinbildung im Bereich Wissen - testen. Solche "Tests" kommen aber zur Erleichterung nur selten. Der Name "Test" wurde zuversichtlich von dem bekannten "Test" der Schule, oder irgendeiner Bildungseinrichtung davon, inspiriert.

 

Das Datum, meine Signatur

An jedem Blatt steht immer oben rechts vom Blatt das konkrete Datum des Entstehens, daneben meine Unterschrift: Je nach Fall, ob es sich um das Labyrinth von "Mit Thema" handelt, oder ein anstehender "Test", steht das immer mit dabei ["Test" im Falle des anstehenden Showdowns, konkretes Thema, z.B. "Autos" im benannten Thema bei "Mit Thema" - und wenn nichts da steht, dann entweder "Frei", "Abstrakt" oder "Zeilenlabyrinth"]. Ganz selten können auch mal seltene Fälle im Labyrinth auftreten, die als sonderbar gelten, die aber eine Zeile unter diese Zeile mit dem Datum explizit nochmal erwähnt werden. Ein Missverständnis sei ausgeschlossen, man kann diese Stellen vom Kontext her erkennen.

 

Zweiteiler

Selten treten auch mal Zweiteiler auf, in jeder Kategorie. Das Labyrinth geht dabei im ersten Teil zu einem "Zwischenziel", das irgendwo am Rand des Rätsels zu finden ist, um dann im zweiten Teil zum endlichen "Zielkreuz" zu gelangen.

 

Du entscheidest

So sehr die Website scheinbar Empfehlungen ausspricht, kannst du jederzeit immer selbst entscheiden, welches Labyrinth du gerade lösen willst. Diese Website ist angestrebt, der heutigen Zeit gemäß zu sein, daher die angesprochene Freiheit mit der gigantischen Dimension an Möglichkeiten.

 

Eingeteilte Abschnitte einzelner Kategorien

So sehr du auch selbst entscheiden kannst, werden aber zur Hälfte auch die Kategorien in Abschnitte eingeteilt, die du annehmen kannst oder nicht. Nach Bewältigen eines Zweiteilers beginnt in dem Sinne ein neuer Abschnitt.

 

Der Weg der "Tests"

Genauso empfehlenswert, kannst du deinen Weg auch so machen, indem du es vom Lösen eines jeweiligen "Tests" abhängig machst. Hier beginnt ein neuer Abschnitt beim Lösen eines Labyrinths von einem "Test".

Du kannst auch beides machen: Sowohl abhängig von den Zweiteilern, als auch abhängig von den "Tests". Genauso kannst du auch einfach eine einzige Kategorie von ganz Anfang an bis zu ganz am Ende lösen, das Nächste von ganz Anfang bis ganz Ende - und so weiter. Möglichkeiten werden hier nie unausgeschöpft.

 

Lösungen

Diese Website bietet Lösungen der Labyrinthe aller vier Kategorien an, um einen Vergleich bei sich selber machen zu können (--> ganz oben / ganz unten bei den Unterseiten --> "Lösung"). Die Lösung musste aber aus Platzgründen in "Lösung" und "Lösung (2)" aufgeteilt werden. "Lösung" behandelt aktuell die Lösungen von "Mit Thema / Frei" und "Abstrakt", "Lösung (2)" behandelt die Lösungen von "Zeilenlabyrinth" und "Test".

 

Für Computer

Die Website wurde vornehmlich für Computer erstellt. Andere Geräte sind nicht zwangsweise erforderlich.