Was steckt eigentlich hinter den Labyrinthen mit den Monstern? Warum gibt es sie? Wofür gibt es Monster?

Was steckt eigentlich hinter den Labyrinthen mit den Monstern? Warum gibt es sie?

 

Die Monster sind in erster Linie als Hindernisse gedacht, dem Löser an dieser Stelle, wo das Monster ist, den Weg zu versperren und ihn nicht vorbeikommen zu lassen. Wer das bekannte Super-Nintendo-Spiel "Super Mario World 1" kennt, der ist dabei, die Hintergründe von meinen Labyrinthen zu verstehen.

 

Monster sind nun Gegner, bezwungen zu werden. Dabei bezwingt man sie, indem man es schafft, irgendwie an ihnen vorbeizukommen.

 

Natürlich haben wir es hier mit Blätter und Stift zu tun. Es ist aber nicht wie im Computerspiel, dass sich die Monster auch wirklich bewegen: Sie sind jedoch zumindest in so präziser "Position" gesetzt, dass man vielleicht unterbewusst in Mini-Bruchteilen von Sekunden hin und wieder sogar mehr als paar Sekunden mal überlegen muss, wie man an dieser Stelle durchkommt. Das Ganze ist nicht so einfach, wie man es sich vorstellt, denn auch die Umgebung, und wie die Monster auftreten, spielen eine Rolle, wie sie den Löser beim Lösen gegenwärtig beeinflussen.

 

 

Nebenbei erwähnt, benutze ich die Monster natürlich auch, um ein gutes Design beim ganzen vorliegenden Labyrinth zu schaffen.

 

Also nicht unsicher bei den Monstern sein (!) Monster sind eigentlich vereinfacht nur wie Wände :) 

Aber du kannst auch ein Spiel spielen: Mit einem Freund kannst du auf dem bereits gelösten Labyrinth sehen, ob diejenige oder derjenige ein Monster mit dem Stift berührt hat (wenn die Linie der Lösung die Linie des Monsters berührt hat). Das wäre z.B. 1 Fehler. Wer die wenigen Fehler hat, gewinnt das Spiel.

 

Du kannst aber auch für dich selbst ein Spiel mit 1 Person machen, indem du alleine versuchst, so wenig Fehler wie möglich bei einem Labyrinth zu machen - vorausgesetzt, du entschließt dich für diese Option.

 

(Das Gleiche gilt auch für die Sackgassen: 1 Fehler, wenn du eine bestimmte Grenze (das ist individuelle Gefühlssache, wie du es selbst siehst!) überschreitest und in eine Sackgasse gerätst.)

 

Du wirst sehen, dass du dadurch mit der Zeit irgendwann immer besser im Lösen von Labyrinthen wirst.

Auch das Halten von einem Stift bei kleinen Kindern, denke ich, verbessert sich dadurch!

Man wird geschickter, man kann besser Kreise zeichnen, oder Quadrate...

 

Probiert es einfach mal aus!

 

Alle Unterkategorien, außer eine dieser Labyrinthe-Website enthalten Monster: Nur bei der zweiten "Labyrinth typisch Labyrinth" alias "Abstrakt" kommen sie nicht vor, weil ich nur hier damit eine möglichst treue Wiedergabe der Labyrinthe, wie wir sie kennen, erreichen wollte.

Aber hier zum Schluss, traue dich ruhig, diese Labyrinthe mit Monstern anzugehen (!) Sie beißen nicht ^^ ... und du wirst sehen, dass es auch viel Spaß macht! Man sollte nur verstehen, dass meine Labyrinthe eben nicht ganz konventionell sind, da immer mal wieder etwas Neues ausprobiert wird. Falls du immer noch Fragen hast oder dir etwas noch unklar ist, schreibe einfach im Kontaktformular dieser Website (Start --> Über mich --> Kontakt), eventuell kann sie von mir beantwortet werden. Ich wünsche dir - und möglicherweise auch deiner Gruppe oder deinen Freunden - weiterhin viel Erfolg und Spaß auf dieser Website :)